17.1.22

„Ey, berrichte mal wie das ist, auf dem Boden zu schlafen, man“ sagt der Blonde mit dem Zopf vor dem Döner. „Ich probier’s erst mal mit ner Isomatte“ sagt der Brunette mit Bart. Es wird langsam gesprochen mit betont gedehnten Vokalen.

Den Rest hab ich nicht mehr mitgekriegt, ich war auch schon zu geflasht um weiter zuzuhören, ausserdem musste ich weiter. Ich weiss, ich weiss, don’t judge (Kontext und so…). Ich kann es mir irgendwie nicht verkneifen, dieser Ausschnitt einer Unterhaltung ist der Knaller. Haben diese spätestendens auf die 30 zugehenden jungen Menschen noch nie auf ner Party auf dem Kleiderberg gecrasht, oder sich ein Bett aus Decken bei nem Freund gemacht oder schlicht under-equipped gecampt?

Foto von Insta von @einfachadrean

Man, man, man, das ist so extrem weichgespült. Das pack ich nicht. Nicht so spät abends und nicht seit ich Mitte 40 bin. Da hat sich meine BS Tolleranzgrenze extrem nach unten verlagert. Und irgendwie reagiere ich extrem auf so warmduscher Sachen. Ich weiss, nicht nett, oder diplomatisch. But also me.

So ist das, auf dem Boden Schlafen ist was, was ausprobiert werden muss (als ERWACHSENER), wahrscheinlich gibt es ein YT Filmchem „how to“ und DIY und so und Insta Berichte. Ne klar.

By the way, es gibt tatsächlich (und selbstredend) Artikel dazu im www…

Auf dem Boden Schlafen | 2 Jahre Fazit
Auf dem Boden schlafen mit Kindern
Schlafen auf dem Boden
#aufdembodenschlafen auf insta

….das wars, von mir aus können sie das Internet jetzt aus machen.

…ich werd nicht mehr… das ist so krasser weisser shyce….

Als Kind (so zwischen 7 und 12 ca) musste ich SEHR oft auf Filmfestivals mit meinen Eltern sein (ja liebe Lehrer*innen, ich war da nie krank, ich war in Amsterdam oder Osnabrück), anyway, sehr oft gab es keine wohnlichen Räume wo wir crashen konnten und mensch war ich immer froh, dass meine Eltern immer viel Wert auf die guten Polarschlafsäcke legten und anständige Isomatten mitführten, ich glaube ein mal in HH, da mussten wir in so ner Lagerhalle schlafen (boa das ziiiieht), danach haben wir Schlaftechnisch aufgerüstet. Den guten Schlafsack meines Vaters (!) hab ich heute noch. Super Ding. Der hat so viel mitgemacht und trotz Flicken ist der tip top.

Aber echt, ich ziehe immer noch Wohnwagen vor, statt Boden, ich find es toll etwas über dem Boden zu sein, weniger Zug und wärmer. Die Erfahrungen fehlen den ganzen YTbern wohl. Wohlstandsgesellschaft bringt schon eigenartige Dinge hervor….

Das ist so ähnlich wie, dass sich Leute freiwillig von ner Etagenheizung auf nen Böllerofen verlegen. Da fehlt mir auch jedes Verständnis. Ich hasste den Böllerofen, morgens aufwachen und alles ist eiskalt. Und dann das Ding anmachen. Kohle holen. Und wenn du müde bist, trotzdem. Und natürlich nur ein Ofen für 100qm…sprich immer alle Türen offen lassen, keine Privatsphäre, und trotzdem frieren und alles anhaben, was man so hinkriegt und Hausaufgaben immer mit der Wärmflasche auf dem Schoss und Schlafen nur mit einem Ziegel umhüllt von einem Handtuch am Fussende

Etagenheizung ist was feines. Ich finde diese Errungeschaften wirklich knorke.  Auf dem Boden schlafen, ne klar.

#ichbinalt #EsGibtEinenGrundWarumIchCampenHasse

(ein Facebook Post vom 17.1.2019, bevor es meinen Blog gab, ich hab ja quasi schon gebloggt, da hatte ich noch keinen Blog, jetzt dürfen alle mitlesen)

Facebook 2022